Eilmeldung

Eilmeldung

Proteste gegen General Motors bei Saab in Trollhättan

Sie lesen gerade:

Proteste gegen General Motors bei Saab in Trollhättan

Schriftgrösse Aa Aa

Tausende Angestellte des schwedischen Autobauers Saab haben am Hauptsitz des Konzerns in Trollhättan gegen General Motors und die Pläne zur Schließung von Saab demonstriert. Sie forderten die amerikanische Saab-Mutter auf, Saab zu verkaufen und nicht zu schließen.

General Motors hat bereits einen Insolvenzverwalter mit der Abwicklung der Geschäfte beauftragt.

Für Saab gibt es momentan drei Interessenten:
Eine der vorliegenden Offerten ist die des niederländischen Sportwagenbauers Spyker, der schon seit Wochen mit GM über Saab
verhandelt. In letzter Minute tauchten zwei neue Bieter auf: Formel- 1-Boss Bernie Ecclestone, der sich mit einer Luxemburger Investmentfirma zusammenschloss und der ehemalige MAN-
Chef Hakan Samuelsson zusammen mit mehreren schwedischen Investoren.

Saab schreibt seit Jahren fast durchgängig Verluste und rutschte im vergangenen Jahr wie GM in die Insolvenz. Saab hat etwa 3400 Mitarbeiter in Schweden.