Eilmeldung

Eilmeldung

Rätsel um Anschlag von Teheran

Sie lesen gerade:

Rätsel um Anschlag von Teheran

Schriftgrösse Aa Aa

Die Ermordung eines iranischen Wissenschaftlers gibt weiter Rätsel auf. Nach bisherigen Angaben verließ der Mann heute früh in der Hauptstadt Teheran sein Haus, als davor ein Motorrad explodierte. Der Sprengsatz wurde ferngezündet.

Der Ermordete war demnach Professor an der Teheraner Universität. Sein Fachgebiet war offenbar die theoretische Physik. Ob es auch eine Verbindung
zum umstrittenen iranischen Atomprogramm gibt, ist unbekannt.

Auch ein hoher Justizvertreter spricht in diesem Fall nur von Spekulationen. Alles werde untersucht – mehr dazu werde man später mitteilen.

Die iranische Regierung sieht hinter dem Anschlag die USA und Israel. Auch für die Unruhen seit der Präsidentenwahl macht sie westliche Länder verantwortlich.

Bei dem ganzen Chaos der letzten Zeit gießen manche natürlich noch Öl ins Feuer, meint ein Student an der Universität. Dahinter könnten Amerikaner und Briten stecken.

Unklar ist auch die politische Richtung des Getöteten: Nach offiziellen Angaben war er ein Anhänger der Regierung; dagegen rechnet ihn die Opposition im Internet zu ihren Unterstützern.