Eilmeldung

Eilmeldung

EU: Skepsis gegen Kandidatin Schelewa

Sie lesen gerade:

EU: Skepsis gegen Kandidatin Schelewa

Schriftgrösse Aa Aa

Überzeugt hat sie die Abgeordneten damit nicht. Dabei ist der Einsatz hoch: Die Europaparlamentarier können nur die gesamte Kommission ablehnen, nicht eine einzelne Kommissarin. Dennoch äußerte sich eine Abgeordnete der niederländischen GrünLinkspartei sehr skeptisch zu Schelewa, ebenso ein Sozialdemokrat aus Österreich.

Judith Sargentini:

“In ihrer letzten Antwort an mich sagte sie, ihr gehöre die Firme Global Consult nicht. Ich habe aber Unterlagen, die das Gegenteil beweisen. Vielleicht sind diese Papiere ja nicht wirklich stichhaltig, aber wenn doch, dann hat sie die Unwahrheit gesagt, und dann haben wir ein Problem.”

Hannes Swoboda:

“Ich gebe kein endgültiges Urteil ab, denn das müssen wir als Fraktion entscheiden, aber wir, die Sozialisten und Demokraten, sagen derzeit nein.”

Es gab jedoch auch Stimmen, die zur Besonnenheit mahnten, um die Institutionen nicht lahmzulegen. So etwa Charles Goerens von den Liberalen und Demokraten.

“Wir sollten alle Spekulationen beenden, damit die Institutionen arbeiten können. Ich glaube, Präsident Barroso und das Europaparlament möchten diese Debatte so schnell wie möglich beenden – natürlich erst, nachdem die Angelegenheit geklärt worden ist.”