Eilmeldung

Eilmeldung

Dicke Luft zwischen Ankara und Jerusalem

Sie lesen gerade:

Dicke Luft zwischen Ankara und Jerusalem

Schriftgrösse Aa Aa

Die Türkei hat nach der öffentlichen Demütigung ihres Botschafters Ahmet Oguz Celikkol eine offizielle Entschuldigung Israels akzeptiert. Israels stellvertretender Außenminister Danny Ajalon hatte Celikkol am vergangenen Montag bei einem Treffen einen niedrigeren Stuhl zugewiesen. Zudem stand auf dem Tisch nur eine israelische und keine türkische Fahne. In einem Brief teilte Ajalon nun mit, es sei nicht seine Absicht gewesen, Celikkol zu demütigen; er bedaure den Vorfall. Zuvor hatte Ankara gedroht, seinen Botschafter in Jerusalem zurückzurufen.

Zwischen der Türkei und Israel gibt es mehrere Streitpunkte. Zum einen kritisiert Ankara die Haltung Israels gegenüber den Palästinensern. Zum anderen verlangt der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan, dass im Atomstreit mit dem Iran auch über israelische Atombomben verhandelt werde. Israel wiederum hatte mehrfach gegen türkische Erklärungen protestiert und der Türkei vorgeworfen, TV-Serien mit antisemitischen Inhalten zu dulden. Konkret bezog man sich auf die Produktion “Tal der Wölfe”. Darin wird ein türkisches Kind von einem israelischen Agenten entführt, da es zum Kampf gegen Palästinenser ausgebildet werden soll.

Seit dem Krieg im Gazastreifen haben sich die Beziehungen zwischen Israel und der Türkei erheblich verschlechtert.