Eilmeldung

Eilmeldung

Hilfe aus aller Welt für Haiti

Sie lesen gerade:

Hilfe aus aller Welt für Haiti

Schriftgrösse Aa Aa

Die Hilfe aus aller Welt ist in vollem Gange: Andere Länder und internationale Organisationen schicken Spezialisten, Ausrüstung und Hilfsgüter. Auch hier ist das Problem aber nicht die Bereitstellung, sondern diese Hilfstransporte nach Haiti zu bekommen.

Ein belgischer Transport startete gegen Mitternacht vom Militärflughafen Melsbroek aus: An Bord zum einen ein Medizinerteam, zum anderen Bergungsfachleute mit Suchhunden; dazu Experten für Wasseraufbereitung.

“Vierzig Tonnen Material haben wir dabei, das Flugzeug ist voll”, sagt Koordinator Geert Gijs. “Wir haben Rettungsausrüstung, mit der wir durch Beton gelangen und Menschen retten können; außerdem alles für ein Feldlazarett.”

Auch aus Spanien kommt Hilfe: An Bord der Maschine ist eine Gruppe Feuerwehrleute, ebenfalls mit Spürhunden. Die Schweiz hat am Vormittag von Zürich aus ein zweites Expertenteam nach Haiti geschickt. Aus Deutschland sind heute unter anderem Anlagen zur Wasseraufbereitung unterwegs, die das Technische Hilfswerk heute früh am Frankfurter Flughafen verladen hat.

Viele dieser Hilfstransporte fliegen jetzt aber die Dominikanische Republik an, Haitis Nachbarland. Von der dortigen Hauptstadt Santo Domingo aus kann den Helfern per Lastwagen durchaus noch eine Tagesreise bevorstehen.