Eilmeldung

Eilmeldung

JP-Morgan-Bilanz verärgert Wall Street

Sie lesen gerade:

JP-Morgan-Bilanz verärgert Wall Street

Schriftgrösse Aa Aa

Der amerikanische Finanzkonzern JP Morgan hat im letzten Jahresviertel 2009 dank eines erfolgreichen Investmentbankings unterm Strich umgerechnet 2,2 Milliarden Euro verdient.

Die Gesamtbilanz der Großbank konnte die Anleger dennoch nicht überzeugen: Mit einem Umsatz von 17,5 Milliarden Euro blieb JP Morgan hinter den Erwartungen zurück. Im Privatkundengeschäft schlug ein Verlust von umgerechnet fast 300 Millionen Euro zu Buche, bei den Kreditkarten verlor JP Morgan 200 Millionen Euro.

Außerdem äußerte sich die Chefetage besorgt über die hohe Arbeitslosigkeit in den USA und die Probleme der Kunden, Kredite zurückzuzahlen.

All dies trug dazu bei, dass die Aktien von JP Morgan nach unten gingen. Die Wall Street wartet nun gespannt auf Ergebnisse weiterer US-Banken wie Goldman Sachs, Citigroup und Morgan Stanley, die ihre Zahlen in der kommenden Woche vorlegen.