Eilmeldung

Eilmeldung

Ukraine im Wahlfieber

Sie lesen gerade:

Ukraine im Wahlfieber

Schriftgrösse Aa Aa

Fünf Jahre nach der prowestlichen Orangenen Revolution wählen die Ukrainer an diesem Sonntag einen neuen Präsidenten. 18 Kandidaten bewerben sich um die Nachfolge von Staatschef Viktor Juschtschenko.
Laut Umfragen hat der 55-Jährige kaum Chancen auf eine Wiederwahl. Zu groß ist die Enttäuschung der Menschen über nie stattgefundene Reformen.

Bessere Chancen kann sich der 59-Jahre alte Viktor Janukowitsch ausrechnen. Er war bereits 2004 Gegner des amtierenen Präsidenten.
Regierungschefin Julia Timoschenko hat sich mit ihrem früheren Verbündeten der Orangenen Revolution Viktor Juschtschenko, überworfen und will auch Präsidentin werden. Beobachter beklagen, dass kein Kandidat überzeugende Programme gegen die großen wirtschaftlichen Probleme und den Staatsbankrott hat.

Der politische Analyst Olexander Dergachev meinte:
“Es gibt den starken Wunsch nach einer neuen dritten Kraft in unserer Gesellschaft. Diese Kraft gibt es bereits. Es gibt auch interessante neue Bewerber, jedoch haben die keinen Einfluss auf den Ausgang der Wahl.”

Einer dieser Neuen ist der Bankier Sergej Tigipko, der als unabhängiger und unverbrauchter Politiker im Wahlkampf auf sich aufmerksam machte.