Eilmeldung

Eilmeldung

Haiti. Hilfe erreicht die Menschen nicht

Sie lesen gerade:

Haiti. Hilfe erreicht die Menschen nicht

Schriftgrösse Aa Aa

Bei dem Jahrhunderterdbeben in Haiti sind bisher 200.000 Menschen gestorben. Dies bestätigten die Behörden. Die Zahl der Vermissten ist unklar. Das Ausmaß der Zerstörungen auf der Karibikinsel auch. In der Hauptstadt Port-au-Prince verwesen Leichen auf den Straßen. Die Seuchengefahr steigt. Das Erdbeben der Stärke sieben vom Dienstag hat große Schäden in dem ärmsten Land der westlichen Hemisphäre angerichtet. Es war das zehntschwerste Beben, das je gemessen wurde.

Unter den Trümmern einer Schule liegen mindestens 300 Schüler. Tausende, so befürchten Hilfsorganisationen sind noch unter den Trümmern der Hafenstadt verschüttet. Die Helfer können kaum helfen, da schweres Gerät fehlt.
Die internationale Hilfe ist angelaufen, doch die Güter kommen noch nicht bei den verzweifelten Menschen an.
Es gibt kaum Lebensmittel, Wasser und Medikamente. 10.000 amerikanische Soldaten sollen im Land für Ruhe und Ordnung sorgen.