Eilmeldung

Eilmeldung

Lage nach Angriff in Kabul unter Kontrolle

Sie lesen gerade:

Lage nach Angriff in Kabul unter Kontrolle

Schriftgrösse Aa Aa

Bei dem Angriff von Aufständischen in Kabul sind nach neuen Behördenangaben mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen: Sieben Angreifer sowie vier Sicherheitskräfte und ein Unbeteiligter.

Zu dem Angriff auf das Regierungsviertel der afghanischen Hauptstadt bekannten sich die Taliban. Er fand statt, während Staatspräsident Hamid Karsai Mitglieder der neuen Regierung vereidigte.

Dieser Angriff sei aber nur eine von vielen Gefahren gewesen, sagt Karsai. Andere Gefahren würden Afghanistan noch mehr bedrohen und könnten dem Land mehr Schaden zufügen – sowohl von innerhalb als auch außerhalb des Landes.

Rund zwanzig Aufständischen war es gelungen, das schwer bewachte Regierungsviertel in Kabul zu stürmen. Dort beschossen sie den Präsidentenpalast und einige Ministerien; mehrere
Selbstmordattentäter sprengten sich vor den Gebäuden in die Luft. Einige der Angreifer verschanzten sich in einem nahegelegenen Einkaufszentrum, wo sie sich noch stundenlang Schießereien mit der Polizei lieferten.