Eilmeldung

Eilmeldung

Erschütternde Zustände in Waisenhäusern

Sie lesen gerade:

Erschütternde Zustände in Waisenhäusern

Schriftgrösse Aa Aa

Große Leidtragende des Erdbebens sind die Kinder. Besonders in den über 70 Waisenhäusern des Landes ist die Lage katastrophal und spitzt sich weiter zu, wie in dem Kinderheim Notre Dame im Südosten der Hauptstadt. Von 132 Kindern ist die Hälfte bei dem Erdbeben ums Leben gekommen. Besonders tragisch: Sie alle standen kurz davor, adoptiert zu werden. Die Direktorin zählt die Opfer: “53 sind tot und ich bin noch nicht mit dem Zählen fertig.”

Unter den Verletzten ist auch Jerry. Er ist dreieinhalb Jahre alt und schwer verletzt. Seit vier Tagen war niemand hier. Dann taucht das französische Militär auf. Eine Soldatin ist Ärztin. Sie will Jerry ins Krankenhaus bringen, die Direktorin ist dagegen, es gehe ihm doch schon besser, sagt sie. Die Ärztin versucht einen Krankenwagen zu rufen, aber die Telefone funktionieren nicht. Sie bringen den kleinen Verletzten schließlich in einem Auto der Journalisten in die Klinik. Jerrys Schicksal ist ungewiss, und es ist nur eines von vielen. Frankreich und die Niederlande wollen nun Kinder ausfliegen, die bereits von Europäern adoptiert wurden, sich aber noch in Haiti aufhalten.