Eilmeldung

Eilmeldung

Chinas Wirtschaft boomt

Sie lesen gerade:

Chinas Wirtschaft boomt

Schriftgrösse Aa Aa

Im Schlussquartal 2009 hat sich das Wachstum in China auf mehr als 10 Prozent beschleunigt. Nach der schweren Rezession ist China nun Taktgeber des weltweiten Aufschwungs und läuft sogar Gefahr zu überhitzen.

Auf das Jahr 2009 gerechnet übertraf das Wachstum mit 8,7 Prozent das offizielle Ziel von acht Prozent. China schickt sich an, Japan als zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt – hinter den USA – abzulösen.

Die Exporte stiegen im vierten Quartal um fast 20 Prozent. Hier halft die an den US-Dollar gebundene, sich weiter abwertende Währung Chinas.

China ist so zu einer kräftigen Konjunktur-Lokomotive für die globale Wirtschaft geworden.
Auch gibt es in China immer mehr Reiche und Superreiche. Vincent Lui von der Agentur Boston Consulting Group erklärt: “Im Vergleich zu anderen Ländern ist der chinesische Kunde, der auf Luxus aus ist, relativ jung. Viele junge Menschen verdienen jetzt wesentlich mehr. Was für sie in der Vergangenheit unerreichbar schien, das können sie sich jetzt leisten. Die Nachfrage bei Luxusgütern in China ist definitiv groß, der Markt ist da und wird in den kommenden Jahren noch größer werden.”

Hinter dem Anstieg stehen hauptsächliche massive Investitionen des Staates und Bankkredite. Der Staat stützte die Wirtschaft mit umgerechnet an die 400 Milliarden Euro zur Ankurbelung der heimischen Nachfrage.