Eilmeldung

Eilmeldung

Erneut Tote in Mexiko

Sie lesen gerade:

Erneut Tote in Mexiko

Schriftgrösse Aa Aa

Im mexikanischen Drogenkrieg hat es erneut Todesopfer gegeben. Wie die Behörden im Bundesstaat Michoacan mitteilten, wurden in der Stadt Apaztingan die Leichen von sechs Männern gefunden. Ihre Köpfe waren vom Rumpf abgetrennt. Ihnen war auf den Körper ein “Z” eingeritzt worden, was sie als Mitglieder des Drogenkartells “Zetas” identifizieren sollte. In der Region dominiert das Kartell “La Familia”. Es gilt als größter Produzent synthetischer Drogen in Mexiko. Zuvor waren bei einer Schießerei zwischen mexikanischen Soldaten und mutmaßlichen Drogenschmugglern in der Region drei Menschen getötet worden, unter ihnen zwei Zivilisten. Michoacan ist die Heimat des konservativen Präsidenten Felipe Calderon. Er hat im Kampf gegen die Drogenkartelle 50.000 Soldaten eingesetzt. Seit seiner Amtsübernahme im Jahr 2006 wurden bei Auseinandersetzungen zwischen Drogenkartellen und der Regierung mehr als 15.000 Menschen geötet. Erst kürzlich nahm die mexikanische Polizei einen führenden Drogenboss des Landes fest. Eduardo Teodoro García Simental – bekannt als “El Teo” – soll für rund 300 Morde verantwortlich sein.