Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Toyota-Rückruf betrifft auch Peugeot und Citröen


Frankreich

Toyota-Rückruf betrifft auch Peugeot und Citröen

Die weltweite Rückrufaktion von Toyota sorgt für Ärger. In Baton Rouge im südlichen US-Bundesstaat Louisiana setzte ein wütender Kunde seinen “Tundra”-PickUp in den Schauraum eines Autohändlers. Diese hatte ihm nach eigenen Angaben zuvor einen Ersatzwagen angeboten.

Dass das Gaspedal beim Crash geklemmt hätte, wie vom Fahrer behauptet, konnte die Polizei nicht feststellen. Dass das Gaspedal aber klemmen kann, hat auch Joseph Hauter erlebt: “Ich musste richtig auf der Bremse stehen, so, und dann habe ich die Automatik in den Parkmodus gerammt!”

Fünfeinhalb Millionen Fahrzeuge sind in den USA zurückgerufen, zwei Millionen in Europa. Cody Lusk vom US-Händlerverband versucht zu beruhigen: “Wir wollen so viele Kunden wie möglich davon überzeugen, dass wir das Problem schnell lösen, aber viel wichtiger ist: dass wir es ordentlich lösen!”

Auch der französische Konzern PSA ruft knapp 100.000 Autos zurück. Betroffen sind die Kleinwagen Peugeot 107 und Citroën C1, fast baugleich mit dem Toyota Aygo. Sie alle stammen aus einem gemeinsamen Toyota-Werk in Tschechien.

Für den japanischen Toyota-Konzern ist es die größte Panne der Geschichte, sie könnte, schätzen Branchenexperten, hunderte Millionen Euro kosten.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

10.000 fordern Rücktritt Putins