Eilmeldung

Eilmeldung

Versöhnungsrede vor 20 Jahren

Sie lesen gerade:

Versöhnungsrede vor 20 Jahren

Schriftgrösse Aa Aa

27 Jahre saß der Freiheitskämpfer Nelson Mandela in südafrikanischen Gefängnissen. Neun Tage nach der legendären Rede des damaligen Präsidenten Willem de Klerk am zweiten Februar 1990 wurden neben Nelson Mandela auch alle anderen politischen Gefangenen freigelassen.
Der heute 73-jährige letzte weiße Präsident Südafrikas erinnerte an seine Versöhnungsrede vor 20 Jahren. Willem de Klerk sagte: “Es gab damals viele Ereignisse die zu der Rede vom zweiten Februar führten. Die neun Tage zwischen meiner Rede und der Freilassung von Nelson Mandela am 11. Februar, hat Südafrika für immer verändert.”

Südafrika befand sich damals an der Schwelle zum Bürgerkrieg. Der ehemalige Apartheithardliner Willem de Klerk kündigte eine demokratische Verfassung an und erlaubte den Schwarzen politische Parteien zu gründen. Darüber freut sich noch heute Bischof Desmond Tutu. De Klerk läutete den friedlichen Übergang vom Apartheitssystem zu einer funktionierenden Demokratie ein.
Mandela wurde 1994 erster schwarzer und erster demokratisch gewählter Präsident Südafrikas.
Ein Jahr zuvor erhielten er und de Klerk gemeinsam den Friedensnobelpreis für die Überwindung der Rassentrennung.