Eilmeldung

Eilmeldung

Wirbelsturm verwüstet Bora Bora und Tahiti

Sie lesen gerade:

Wirbelsturm verwüstet Bora Bora und Tahiti

Schriftgrösse Aa Aa

Der Zyklon “Oli” hat in Französisch-Polynesien schwere Verwüstungen angerichtet. Auf Tahiti und Bora Bora starben mehrere Menschen, knapp 4000 mussten in Sicherheit gebracht werden. Mittlerweile kehren viele in ihre Häuser zurück – oder zu dem, was davon übriggeblieben ist. “Heute morgen sind wir zurückgekommen”, berichtet eine Frau, “und von unserem Haus war nichts mehr da.”

Der Zyklon zog zuerst über Bora Bora und nahm dann Kurs auf Tahiti, wo er mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 200 Stundenkilometern auf die Küste traf. Die lokalen Behörden riefen Katastrophenalarm aus. Schulen wurden geschlossen und Straßen gesperrt, die Behörden verhängten Fahr- und Ausgehverbote. Viele Menschen flohen aus den Küstenregionen in höhergelegene Gebiete. Mittlerweile konnte der Großalarm wieder aufgehoben werden, aber nun beginnen die Aufräumarbeiten. Auch dieses Hotel wurde weitgehend zerstört. Dennoch blieben viele Touristen auf den Inseln, um das Ende des Sturms abzuwarten.