Eilmeldung

Eilmeldung

Costa Ricaner wählen neuen Präsidenten

Sie lesen gerade:

Costa Ricaner wählen neuen Präsidenten

Schriftgrösse Aa Aa

Die Bürger des mittelamerikanischen Landes Costa Rica wählen heute einen neuen Präsidenten und ein neues Parlament. Allen Umfragen zufolge liegt die Kandidatin der sozialdemokratisch orientierten Regierungspartei der Nationalen Befreiung, Laura Chinchilla, klar in Führung.

Allerdings ist nicht sicher, ob die 50-Jährige ihr Ziel bereits im ersten Wahlgang erreicht. Ihre Gegner sind der Anwalt Otto Guevara, der dem rechten Zentrum zugeordnet wird, und der Ökonom Ottón Solís von der Partei der Bürger-Aktion. Solis hatte die Präsidentenwahlen vor vier Jahren nur knapp gegen den amtierenden Präsidenten Oscar Arias verloren.

Ein Mann in San José sieht die Lage so: Männer müssten ihren Machismo ablegen und die wahren Kapazitäten einer Person erkennen. Es seien Zeiten des Wandels und Frauen gingen in die Politik und seien unter den Akademikern des Landes. Sie übernähmen bereits die Positionen der Männer.

Wichtigstes Thema des Wahlkampfes war die zunehmende Gewalt in Costa Rica, wo im vergangenen Jahr fast 1000 Menschen ermordet worden sind. Die Kandidaten haben dazu mehr oder weniger die gleiche Meinung: Man müsse die organisierte Kriminalität mit harter Hand bekämpfen. Der neue Präsident soll am 8. Mai vereidigt werden.