Eilmeldung

Eilmeldung

Proteste gegen angebliche Korruption in Haiti

Sie lesen gerade:

Proteste gegen angebliche Korruption in Haiti

Schriftgrösse Aa Aa

In einem Vorort von Port-au-Prince haben mehrere hundert Menschen gegen Korruption bei der Verteilung von Hilfgütern demonstriert. Es war die größte derartige Demonstration in Haiti seit dem verheerenden Erdbeben vom 12.Januar mit mindestens 200.000 Toten. Seitdem leben im Gebiet der Hauptstadt noch immer hunderttausende Menschen in Behelfslagern aus Decken, Brettern und Plastikplanen.

Sie habe Hunger, sei fast schon verhungert, rief eine Frau, aber die Bürgermeisterin halte den Reis zurück und verkaufe Lebensmittelkarten. Andere Demonstranten stimmten ihr zu.

Unterdessen hat der Verkauf einer Musikaufnahme begonnen, mit der Geld für die Erdbebenhilfe eingeworben werden soll. Amerikanische und britische Pop-Stars hatte sich zu der Neuaufnahme des Songs Everybody Hurts zusammengefunden. Die Aufnahme konnte am Sonntag schon im Internet erworben werden, nun kommt sie auch auf den Ladentisch.