Eilmeldung

Eilmeldung

Iran düpiert Westen

Sie lesen gerade:

Iran düpiert Westen

Schriftgrösse Aa Aa

Der Iran hat mit Urananreicherungen begonnen. Auf 20 Prozent. Gegen alle Proteste des Westens. In der Atomanlage Natans wird dies mit Hilfe von 164 Zentrifugen getan. Damit könnten bis zu fünf Kilogramm 20-prozentigen Urans pro Monat hergestellt werden, bestätigte der Leiter der iranischen Atombehörde Ali Akbar Salehi.

Präsident Mahmud Ahmadinedschad hatte diesen Schritt angeordnet.
Die Internationale Gemeinschaft verdächtigt das islamische Land, unter dem Denkmantel der zivilen Nutzung an Nuklearwaffen zu arbeiten.

Reaktionen darauf von Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu “Die Internationale Gemeinschaft muss entscheiden, ob sie es ernst mit der Neutralisierung der Bedrohung gegenüber Israel, der Region und der ganzen Welt meint. Was wir jetzt brauchen, sind harte Aktionen der Internationlen Gemeinschaft.”

Deutschlands Außenminister Guido Westerwelle findet deutliche Worte in Richung Teheran und meint: “Wenn der Iran weiter bei seiner Gesprächsverweigerung bleibt, dann sind auch Gespäche bei den Vereinten Nationen unvermeidlich. Dann werden wir über neue Massnahmen zu reden haben. Und dazu zäht auch die Möglichkeit der Ausweitung von Sanktionen.”

In Teheran sind Demonstanten vor die Botschaften Frankreichs und Italiens gezogen. Sie protestierten gegen die westlichen Versuche der Einflußnahme auf innenpolitische Entscheidungen des Irans.