Eilmeldung

Eilmeldung

Beamtenstreik in Griechenland

Sie lesen gerade:

Beamtenstreik in Griechenland

Schriftgrösse Aa Aa

In Griechenland streiken an diesem Mittwoch die Staatsbediensteten. Deshalb fallen alle Flüge von und nach Griechenland aus. Der Luftraum des Landes wurde von Mitternacht Ortzeit für 24 Stunden gesperrt. Geschlossen bleiben auch alle staatlichen Behörden wie Ministerien, Steuerämter, Schulen und Universitäten. Ärzte in öffentlichen Krankenhäusern behandeln nur Notfälle. Die sozialistische Regierung beharrte indes auf ihrem strikten Sparprogramm.

Finanzminister Giorgos Papaconstantinou sagte, sie werde alles tun, damit die Sparmaßnahmen nicht die unteren Einkommen träfen. Man werde neue Wege für die Entwicklung des Landes öffnen. Das Sparprogramm sieht unter anderem einen Einstellungsstopp im öffentlichen Dienst und Gehaltskürzungen für Beamte vor.

Sie sollen zwischen einem und 5,5 Prozent netto betragen und auch für die Einkommen von Regierungsmigliedern gelten. In den kommenden vier Jahren soll für je fünf in Rente gehende Beamte ein neuer eingestellt werden. Die griechische Regierung will das Defizit von fast 13 Prozent des Bruttoinlandsprodukts bis 2012 unter die erlaubte Marke von drei Prozent drücken. Die EU-Kommission billigte in der vergangenen Woche entsprechende Sparpläne.