Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Die "Endeavour" auf einem ihrer letzten Flüge


USA

Die "Endeavour" auf einem ihrer letzten Flüge

Nach einer zweitägigen Reise hat die Raumfähre “Endeavour” am Mittwoch morgen an die Internationale Raumstation ISS angedockt – pünktlich um 6.06 Uhr mitteleuropäischer Zeit. Es ist einer der letzten Einsätze eines Shuttles. Nur noch vier weitere Reisen sind in diesem Jahr geplant, danach mottet die NASA die legendären Raumfähren endgültig ein.

Die sechs Astronauten an Bord der “Endeavour” brachten ein neues Modul namens “Tranquility” zur ISS. Bereits in der Nacht zum Freitag ist der erste von insgesamt drei Außeneinsätzen zur Installation des Moduls geplant. Zunächst aber begrüßten sich die Crew der Raumfähre und jene auf der ISS überschwenglich. Besonders begeistert war der Kommandant der “Endeavour”, George Zamka. “Es war wunderschön!”, berichtete er zur Erde. “Als wir durch das Fenster sahen, konnten wir nicht glauben, wie großartig die Raumstation aussah!”

Mit der Installation des neuen Moduls sind die Arbeiten an der Internationalen Raumstation zu 90 Prozent komplett.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Honda ruft Autos zurück