Eilmeldung

Eilmeldung

Japanische Autos immer mehr in der Krise

Sie lesen gerade:

Japanische Autos immer mehr in der Krise

Schriftgrösse Aa Aa

Nach Toyota hat nun auch der zweitgrösste japanische Autobauer Honda mit einer neuen Pannenserie zu kämpfen. Wegen fehlerhafter Airbags ruft Honda knapp eine halbe Million Fahrzeuge in die Werkstätten zurück, die meisten davon in den USA. Betroffen sind mehrere Modelle, darunter die Reihen Accord und Civic.

Wie Honda mitteilte, könnte der Airbag-Auslöser bei einem Aufprall einen so hohen Druck aufbauen, dass Insassen schwer verletzt werden könnten. In den USA muss Honda 380.000 Autos nachbessern, in Deutschland sind es nur 73. Die Fahrer dieser Wagen seien allesamt Angehörige der US-Streitkräfte, für den europäischen Markt seien andere Airbags eingebaut worden.

Unterdessen gibt es neue Probleme für Toyota. In den USA gehen die Behörden zahlreichen Berichten über Steuerprobleme beim Modell Corolla nach.

Inzwischen wurde ein Kongressauschuss gebildet, der sich mit den Problemen Toyotas befasst. Eine für diesen Mittwoch geplante Anhörung wurde wegen des schlechten Wetters indes abgesagt.