Eilmeldung

Eilmeldung

Erniedrigende Rituale bei der Bundeswehr

Sie lesen gerade:

Erniedrigende Rituale bei der Bundeswehr

Schriftgrösse Aa Aa

Edelweiß: ein rares Alpenblümchen ist das Symbol des Gebirgsjägerbataillons 233 im bayrischen Mittenwald. Doch im Zeichen des zarten Pflänzchens scheinen sich ekelerregende Aufnahmerituale abgespielt zu haben: Soldaten mussten bis zum Erbrechen Alkohol trinken, sich nackt demütigen lassen und rohe Schweineleber essen.

Das Problem scheint hartnäckiger als zunächst befürchtet: Offenbar haben sich bei den Gebirgsjägern bereits seit den 80er-Jahren erniedrigende Initiationsrituale herausgebildet. In den frühen Neunziger absolvierte Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg in der Kaserne von Mittenwald seinen Wehrdienst. Er aber sagte, er habe von diesen Ritualen nichts gewusst.