Eilmeldung

Eilmeldung

EU-Gipfel: Rettungsplan für Griechenland beschlossen

Sie lesen gerade:

EU-Gipfel: Rettungsplan für Griechenland beschlossen

Schriftgrösse Aa Aa

Die politischen Spitzen der EU haben sich auf einen Rettungsplan für Griechenland geeinigt. Das ist das Ergebnis eines Treffens zwischen Griechenlands Ministerpräsident Giorgos Papandreou, Bundeskanzlerin Angela Merkel, Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy, dem ständigen EU-Ratspräsidenten Herman Van Romuy und anderen.

Der Gipfel war bereits vor einem Monat einberufen worden – Thema sollte vor allem eine Wachstumsstrategie für die kommende Dekade sein. Eine Hilfe für Griechenland stand nicht auf der Agenda. Doch inzwischen drückt die Athener Schuldenkrise auf den Euro und droht andere Länder wie Portugal oder Spanien zu erfassen.

Griechenland muss in diesem Jahr weitere 53 Milliarden Euro Schulden aufnehmen. Selbst wenn es das Kunststück schaffen sollte, seine Neuverschuldung von 12.7 auf 8,7 Prozent zu senken.

Die EU wollte dabei unbedingt helfen, ohne auf den Internationalen Währungsfond zurückgreifen zu müssen.

Nun müssen die anderen EU-Länder von dem Plan überzeugt werden.

In Griechenland stehen in jedem Fall Kürzungen an. Und dagegen haben bereits Tausende Staatsbedienstete protestiert. “Wir zahlen nicht für die Krise”, war auf Plakaten zu lesen.