Eilmeldung

Eilmeldung

Clinton nach Eingriff in guter Verfassung

Sie lesen gerade:

Clinton nach Eingriff in guter Verfassung

Schriftgrösse Aa Aa

Bill Clinton hat sich einen Tag nach seiner Operation
in guter Verfassung gezeigt. Bei dem Eingriff in einem New Yorker Krankenhaus wurden dem ehemaligen amerikanischen Präsidenten in eine verstopfte Herzkranzarterie zwei Gefäßstützen eingesetzt.

Der 63-jährige Clinton hat schon länger Herzprobleme. Vor gut fünf Jahren hatte er eine
Bypass-Operation. Eine der Arterien von damals war
jetzt erneut verstopft; den Ärzten zufolge ist das aber nichts Außergewöhnliches, der Eingriff Routine.

Im Gespräch erinnert Clinton daran, dass viele in seiner Familie früh gestorben seien. Man müsse schon weit zurückgehen, um jemanden zu finden, der so alt geworden sei wie er jetzt sei. “Jeder Tag ist für mich ein Geschenk”, sagt er deshalb; “das Leben will gelebt werden, und ich mag meine Arbeit. Sie ist wichtig und macht mir Freude. Ich muss nur mehr aufpassen, was ich esse und dass ich meine Tabletten nehme. Ich muss mir Zeit zum Trainieren nehmen, auch wenn ich viel zu tun habe, und ich muss etwas mehr schlafen.”

Clinton leitet seine eigene Stiftung und ist auch sonst ein vielgefragter Mann. So hat ihn die UNO zum Sonderbeauftragten für Haiti ernannt; seit dem Erdbeben war er zweimal dort. Dazu kam auch noch eine Reise in die Schweiz, zum Weltwirtschaftsforum nach Davos.