Eilmeldung

Eilmeldung

ISS erhält "Zimmer mit Aussicht"

Sie lesen gerade:

ISS erhält "Zimmer mit Aussicht"

Schriftgrösse Aa Aa

Der Zusammenbau der Internationalen Raumstation
ISS geht in die Schlussphase. Nachdem zwei Astronauten in der Nacht auf Samstag den ersten von drei Außeneinsätzen absolvierten, steht jetzt der zweite Arbeitsaufenthalt im All an. Bei den Arbeiten wird eine neue Beobachtungsplattform an der Raumstation angebracht werden. Das Modul trägt den Namen “Tranquility”, zu Deutsch “Stille”, doch der Alltag der Astronauten ist alles andere als still. “Der Start macht richtig Lärm”, erzählt der Astronaut Nicholas Patrick, “im All selbst ist es dann zwar wirklich ruhig nur im Inneren der Raumfähre ist es niemals still, da man überall Ventilatorengeräusche hört.”
Der erste Außeneinsatz der Astronauten Nicholas Patrick und Robert Behnken dauerte rund sechseinhalb Stunden, teilte die NASA mit. Das Modul, das die Räumfähre “Endeavour” mitgebracht hatte, wurde mit einem Roboterarm aus der Ladebucht der Raumfähre gehoben und an seinen Platz manövriert. Behnken und Patrick begannen dann mit dem Verkabeln der Einheiten. “Tranquility” hat eine Aussichtskuppel und bietet den Astronauten mehr Platz – die NASA spricht von einem “Zimmer mit Aussicht”. Mit der Installation des Moduls wird die Raumstation zu etwa 90 Prozent komplett sein.