Eilmeldung

Eilmeldung

Chinesen feiern neues Jahr

Sie lesen gerade:

Chinesen feiern neues Jahr

Schriftgrösse Aa Aa

Mit buntem und lautem Feuerwerk haben die Chinesen – wie hier in Hongkong – das Chinesische Neujahr 2010 begrüßt. Die vom 14. Februar bis zum 2. Februar 2011 dauernde Zeitspanne ist für Chinesen das Jahr des Metall Tigers. Ein Jahr
unter diesem Zeichen gilt als ein “goldenes Jahr”, das gut fürs Geschäft, aber nicht so gut für Beziehungen ist. Die Tibeter feierten das neue Jahr zum zweiten Mal in Folge indes nicht. In seinem indischen Exil in Dharmsala rief der spirituelle Führer der Tibeter, der Dalai Lama, zu Protesten gegen die chinesische Besatzung seiner Heimat auf. Am kommenden Donnerstag wird er in Washington US-Präsident Barack Obama treffen.
Auch im indischen Kolkata feierte die chinesische Gemeinschaft das neue Jahr. Das chinesische
Frühlingsfest beginnt mit dem Neumond des ersten Monats des neuen Jahres und dauert 15 Tage bis zum Vollmond. Im islamischen Indonesien waren die Neujahrsfeiern lange verboten. Im Dharma Bhakti-Tempel waren bei anti-chinesischen Krawallen im Jahr 1998 1500 Menschen ums Leben gekommen, die meisten von ihnen Chinesen. In der thailändischen Hauptstadt Bangkok beging die chinesische Gemeinschaft ebenfalls das neue Jahr mit religiösen Feiern, traditionellem Puppenspiel und Feuerwerk. Für die gesamten Feiertage werden über 2,5 Milliarden Reisen in China erwartet.