Eilmeldung

Eilmeldung

ISAF setzt Offensive fort

Sie lesen gerade:

ISAF setzt Offensive fort

Schriftgrösse Aa Aa

Bei der Militäroffensive gegen die Taliban in der
südafghanischen Provinz Helmand sind nach Angaben der Internationalen Schutztruppe ISAF zwölf Zivilisten getötet worden. Eine Rakete habe das Haus von Unbeteiligten in der Distrikthauptstadt Mardscha getroffen, mehrere weitere Zivilisten seien verletzt worden. Offenbar stoßen die Soldaten der ISAF bei ihrer Offensive nur auf geringen Widerstand. Die
15.000 afghanischen und ausländischen Soldaten hatten die Offensive im Voraus angekündigt, um Zivilisten zu warnen. Damit konnten aber auch die Taliban untertauchen. Matt Bazeley von den britischen Truppen sagte, die Taliban hätten die Region verlassen und damit auch ihr Drogenkapital sowie eines ihrer Hauptquartiere. Jetzt müsse man nur noch die Straße öffnen und dann könne man die ganze Region säubern. Nach Angaben der Provinzregierung wurden seit gestern mindestens 27 Taliban-Kämpfer getötet. Außerdem kamen zwei Soldaten der Internationalen Schutztruppe ums Leben. In Kairo sagte US-Admiral Mike Mullen, die Operation werde vom afghanischen Militär geleitet. Man sei lediglich Partner dabei, das sei eine echte Veränderung. Ziel der Operation “Muschtarak”, das heisst “Gemeinsam”, ist es, die Distrikte Mardscha und Nad Ali von den Taliban zu befreien.