Eilmeldung

Eilmeldung

Sechzigjähriger Mann hielt sich "Harem"

Sie lesen gerade:

Sechzigjähriger Mann hielt sich "Harem"

Schriftgrösse Aa Aa

Mehr als zwanzig Frauen soll Goel Ratzon quasi als Sklavinnen gehalten haben: Er ist jetzt in Israel angeklagt worden, unter anderem wegen Vergewaltigung und Freiheitsberaubung.

Der Anklage zufolge sah sich der Sechzigjährige als Wunderheiler mit übernatürlichen Kräften. Die Frauen habe er in verschiedenen Wohnungen in einem Zustand der Abhängigkeit gehalten und überwacht, zusammen mit den Kindern, die sie mit ihm hatten – die Anklage erwähnt insgesamt knapp vierzig. Die Ermittler werfen Ratzon auch vor, dass er eigene Töchter missbraucht und mit ihnen ebenfalls Kinder gezeugt habe.

Die Frauen haben ihm demnach auch ihr ganzes Geld gegeben. Viele haben sich sein Gesicht oder seinen Namen eintätowiert. Ihre Kinder nannten sie nach ihm – Goel, Erlöser.

Ratzon selbst bestreitet die Vorwürfe. Nach seiner Darstellung haben die Frauen mit ihm aus freien Stücken gelebt.

Der Fall ist schon lange bekannt und wurde letztes Jahr auch in einer Fernsehreportage vorgestellt; die Polizei wusste ebenfalls seit Jahren von diesen Zuständen. Sie konnte aber nach eigenen Angaben nichts unternehmen, bis sich drei der Frauen jetzt bei den Behörden meldeten.