Eilmeldung

Eilmeldung

Ukraine: Janukowitsch offiziell Wahlsieger

Sie lesen gerade:

Ukraine: Janukowitsch offiziell Wahlsieger

Schriftgrösse Aa Aa

Wiktor Janukowitsch ist jetzt offiziell Sieger der ukrainischen Präsidentenwahl. Damit kommt er nun doch in das höchste Staatsamt, das ihm letztes Mal noch verwehrt blieb: 2004 wurden Wahlfälschungen festgestellt, die Orangene Revolution nahm ihren Lauf, die Wiederholung der Stichwahl verlor Janukowitsch damals.

Diesmal bestätigte die Wahlkommission das Ergebnis der Stichwahl, die er letzten Sonntag mit gut drei Prozent Vorsprung gewonnen hatte.

Verloren hat diesmal Julia Timoschenko verloren: Sie erklärt aber, sie habe erneut Beweise für Wahlbetrug und werde das Ergebnis vor Gericht anfechten. Allerdings will sie es dabei belassen; Kundgebungen wie damals soll es nicht geben.

Internationale Wahlbeobachter hatten aber weder am ersten noch am zweiten Wahlgang etwas auszusetzen: Sie lobten die Abstimmung als fair und demokratisch. Trotzdem beruft sich Timoschenko auf einige dieser Beobachter.

Klar ist, dass Janukowitsch nicht mit Timoschenko zusammenarbeiten will, die ja trotz seines Wahlsiegs nach wie vor die Regierungschefin ist. Fünf Jahre lang habe sie nichts erreicht, sagte er schon kurz vor der Wahl; daher könne sie jetzt nicht
auf ihrem Posten bleiben. Allerdings will Timoschenko auch nicht abtreten; Janukowitsch müsste dann wohl erst einmal eine weitere Wahl ansetzen, bei der die Ukrainer ein neues Parlament bestimmen.