Eilmeldung

Eilmeldung

Libyen sperrt EU-Bürger aus

Sie lesen gerade:

Libyen sperrt EU-Bürger aus

Schriftgrösse Aa Aa

Die Porträts des libyschen Staatschefs Muammar al-Gaddafi, die in Tripolis überall zu sehen sind, werden Bürger der Europäischen Union bis auf weiteres nicht mehr zu Gesicht bekommen.

Sie dürfen nämlich nicht mehr in Libyen einreisen. Libysche Regierungsvertreter, die ungenannt bleiben wollten, bestätigten dies gegenüber westlichen Medien. Das Einreiseverbot betrifft die sogenannten Schengen-Länder, das heißt jene Staaten Europas, die dem Abkommen über den freien Personenverkehr beigetreten sind.

Das Verbot, von dem Großbritannien ausgenommen sein soll, ist die Retour-Kutsche für die sogenannte Hannibal-Affäre. Hannibal, ein Sohn Muammars, war 2008 in der Schweiz vorübergehend festgenommen worden, weil er im Verdacht stand, seine Hausangestellten misshandelt zu haben.

Das hat Papa Gaddafi, der sich daheim als großer Revolutionsführer feiern lässt, den Schweizern nie verziehen. Ob er weiß, dass die Schweiz nicht zur EU gehört?