Eilmeldung

Eilmeldung

Taliban dementieren Festnahme Baradars - erneut zivile Opfer

Sie lesen gerade:

Taliban dementieren Festnahme Baradars - erneut zivile Opfer

Schriftgrösse Aa Aa

Mit einem Telefonanruf haben die islamistischen Taliban die Festnahme ihres Vizechefs Mullah Baradar in Pakistan dementiert. Ein Sprecher sagte, Baradar leite die Operationen der Taliban in Afghanistan, er sei wohlauf.

Die vermeintliche Festnahme sei ein Trick der Ausländer.
Der Anführer einer den Taliban nahestehenden Partei, Mualvi Nur Mohammad, sagte, es mache keinen Unterschied, ob Mullah Baradar festgenommen worden sei, oder nicht.

Selbst wenn er getötet worden sei, würde Taliban-Chef Mullah Omar ihn sofort durch eine andere Person ersetzen lassen. Nach Angaben der pakistanischen Armee wurde Baradar in der Hafenstadt Karatschi festgenommen. Das Innenministerium dementierte allerdings Berichte, nach denen es sich um eine gemeinsame Operation des pakistanischen und des amerikanischen Geheimdienstes gehandelt habe.

Unterdessen setzten die Internationale Schutztruppe für Afghanistan (ISAF) und afghanische Soldaten ihre Großoffensive gegen die Taliban in der Provinz Helmand fort. Minen und Heckenschützen erschweren offenbar aber ein rasches Vorankommen. Nach Angaben der ISAF wurden erneut versehentlich drei Zivilisten in Helmand erschossen. In der Nachbarprovinz Kandahar seien ebenfalls fünf Unbeteiligte bei einem Luftschlag getötet worden. Bereits am Sonntag waren in Helmand nach Angaben der ISAF zwölf Zivilisten getötet worden.