Eilmeldung

Eilmeldung

Was tun im Atomstreik mit Iran?

Sie lesen gerade:

Was tun im Atomstreik mit Iran?

Schriftgrösse Aa Aa

Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat Vorwürfe der USA zurückgewiesen. Auf einer Pressekonferenz in Teheran sagte er, dass sich der Iran keineswegs auf dem Weg in eine Militärdiktatur befinde, so wie das Amerikas Außenministerin Hillary Clinton behauptet habe. Das Militärbudget der Vereinigten Staaten sei 80 mal höher, als das der Islamischen Republik, sagte er. Wir nehmen ihre Aussagen nicht ernst.

Mohammad-Javad Larijani, Vorsitzender des Menschenrechtsstabes der iranischen Justiz, erklärte gegenüber Euronews: “Wenn sie den Iran von der Entwicklung eigener Möglichkeiten abhalten wollen der Nukleartechnologie eingschlossen, dann sind Sanktionen ein großer Fehler.”

Das sieht Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu ganz anders. Bei seinem Besuch in Moskau forderte er wirksamere Sanktionen gegen den Iran. Netanjahu versuchte Russlands Präsidenten Dimitri Medwedew von seiner Auffassung zu überzeugen.

Währenddessen fuhr der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu nach Teheran, um die festgefahrenen Verhandlungen über das iranische Atomprogramm wieder in Gang zu bringen.