Eilmeldung

Eilmeldung

Deutet dieser Winter nun auf Klimawandel?

Sie lesen gerade:

Deutet dieser Winter nun auf Klimawandel?

Schriftgrösse Aa Aa

Endlich war wieder richtig Winter, ein Winter, wie er früher einmal war….Hatten wir uns das nicht in den vergangenen Jahren gewünscht, als es zwischen Dezember und Februar zuging wie in einem leicht mißglückten Herbst?

Nun haben wir Winter wie zu Kinderzeiten mit reichlich Schnee – und trotzdem wird weiter gemeckert, diesmal sei es zu kalt, der Schnee zu üppig. Also fragen wir die Experten, zum Beispiel Dave Britton: Der spricht von der “ allgemeinen Erwartung, wegen des Klimawandels würden jetzt Wetter-Extreme zunehmen”. Dann räumt er ein, die Fachwelt wisse nicht, ob uns sehr kalte Winter oder extrem heiße Sommer ins Haus stehen würden. Im kalten Winter erkennt er keinen Widerspruch zur These vom Klimawandel.

Also sind mit dem vielen Schnee auch viele verschiedene Meinungen zur Deutung von Wettererscheinungen auf uns herabgerieselt. Einige geben Entwarnung – nix mit Klimawandel, andere sehen Schnee und Eis gerade als Bestätigung…

Versuchen wir es also mit der Kraft des Faktischen. Statistiken zeigen, dass es dieses jährliche Auf und Ab schon immer gab…Wenn man aber die gleichen Daten für einen Fünf-Jahres-Zyklus aufarbeitet, dann zeigt sich doch eine steigende Tendenz für die Temperatur-Anomalien. Und bei der Verbindung von Ein- und Fünf-Jahres-Kurve erkennt man eine Reihe von Ausreißern nach oben wie nach unten. Allerdings bleibt die Tendenz von generell steigenden Temperaturen deutlich sichtbar.

Der derzeitig so reichlich fallende Schnee wir gerade mit wärmerer Luft erklärt, die mehr Feuchtigkeit binden kann. Und was hat es nun mit Temperaturen auf sich, die zeitweise deutlich unter jenen vergangener Jahre lagen?

Der Klimaexperte rät zu globaler Sicht. Es sei nämlich keineswegs überall kälter als in den Vorjahren. Einige Teile der Erde seien sogar wärmer, was doch sehr nach Ausgleich aussehe.

Einige Fakten von Anfang Januar könnte man eventuell als “überdurchschnittliche” Abweichung von der globalen Temperaturentwicklung ansehen.

Und was sagt uns das nun ?

Erstens – dieser Winter ist keine zu kalte Ausnahme. Und zweitens – die globalen Durchschnittstemperaturen steigen – und mit ihnen möglicherweise die Gefahr von Naturkatastrophen.