Eilmeldung

Eilmeldung

Tutanchamun starb an Malaria

Sie lesen gerade:

Tutanchamun starb an Malaria

Schriftgrösse Aa Aa

Weit über dreitausend Jahre nach seinem Tod werden neue Einzelheiten über den ägyptischen Pharao Tutanchamun bekannt. Dass er ermordet worden sein könnte, hatten Forscher schon vor einigen Jahren ausgeschlossen; nun haben sie ein genaueres Bild von seinem Tod mit neunzehn Jahren.

“Er hatte Missbildungen und einen Bruch im linken Bein, von einem Unfall wenige Stunden vor seinem Tod”, sagt Ägyptens Chefarchäologe Zahi Hawass. “Gestorben ist er dann an schwerer Malaria. Wir können jetzt zum ersten Mal sagen, dass wir das Geheimnis der Familie von König Tut gelöst haben.”

Dazu zählten auch Abstammungsfragen, in die Genuntersuchungen ebenfalls Licht gebracht haben.

Tutanchamun kam schon mit elf Jahren auf den Thron. Er war sehr schwächlich und litt an Missbildungen sowie einer Knochenkrankheit. Ursache für seine Leiden war wohl, dass sein Vater ihn mit einer Schwester zeugte.

In der Geschichte war Tutanchamun eher unbedeutend: Berühmt ist er heute, weil 1922 im “Tal der Könige” sein vollständig erhaltenes Grab mit vielen Schätzen entdeckt wurde.