Eilmeldung

Eilmeldung

Société Générale: Gemischte Zahlen

Sie lesen gerade:

Société Générale: Gemischte Zahlen

Schriftgrösse Aa Aa

Die französische Großbank Société Générale hat im vierten Quartal einen Gewinn von 221 Millionen Euro vorgelegt.

Konzernchef Frédéric Oudéa sagte, trotz der Belastung durch Giftpapiere sei das Investmentgeschäft rentabel gewesen.

Die Zahlen waren zwar besser als erwartet, doch lagen sie deutlich unter dem Ergebnis des dritten Quartals.

Die geringen Gewinne hindern die Société Générale nicht, ihre Börsenhändler großzügig zu entlohnen. Für 2009 schüttet die Bank eine erste Prämienrate von 250 Millionen Euro an ihre Trader aus.

Die Société Générale verbuchte 2009 8,7 Milliarden Euro Risikokosten. Davon waren 4,4 Milliarden Abschreibungen auf Anlagebestände wie “giftige Papiere”.

Der Markt war nicht zufrieden. Die Aktien der Bank fielen an der Börse in Paris um mehr als sechs Prozent.