Eilmeldung

Eilmeldung

USA sollen sunnitischen Rebellenführer unterstützt haben

Sie lesen gerade:

USA sollen sunnitischen Rebellenführer unterstützt haben

Schriftgrösse Aa Aa

Die USA haben angeblich den festgenommenen iranischen Anführer sunnitischer Rebellen unterstützt. Abdulmalik Rigi ist der Chef von Dschundallah, den sogenannten Gottessoldaten, einer Gruppierung von Moslems sunnitischer Glaubensrichtung, die im Iran in der Minderheit gegenüber den Schiiten sind. Die Umstände seiner Festnahme sind ungeklärt.

Der iranische Geheimdienstminister Heidar Moslehi wirft den USA vor, Rigi mit Visa ausgestattet zu haben. “Adulmalik Rigi hielt sich nur 24 Stunden vor seiner Festnahme auf einem amerikanischen Militärstützpunkt auf”, sagte Moslehi. “Außerdem bereiste er vorher mehrere europäische Länder. Die Amerikaner haben Rigi mit einem afghanischen Pass und einem afghanischen Personalausweis ausgestattet, damit er nach Pakistan reisen konnte.”

Abdulmalik Rigi gilt als einer der berüchtigsten Terroristen im Südiran. Die iranische Regierung macht ihn für zahlreiche Anschläge verantwortlich. Seine Gottessoldaten haben sich zu dem Anschlag vom vergangenen Oktober bekannt. Damals starben über 40 Menschen, darunter Mitglieder der paramilitärischen Revolutionsgarden. Ebenfalls auf das Konto von Dschundollah geht der schwere Anschlag auf eine Moschee im letzten Mai, bei dem mehr als 20 Menschen ums Leben kamen.