Eilmeldung

Eilmeldung

Razzia gegen Ratko Mladic in Belgrad

Sie lesen gerade:

Razzia gegen Ratko Mladic in Belgrad

Schriftgrösse Aa Aa

In Belgrad hat die Polizei in den frühen Morgenstunden das Haus von Ratko Mladic durchsucht. Der ehemalige Militärchef der bosnischen Serben wird vom UN-Tribunal in Den Haag als Kriegsverbrecher gesucht. Eine Sondereinheit der Polizei durchsuchte das Haus der Familie, in dem derzeit ein Sohn des Flüchtigen lebt. In dem Gebäude sei eine große Menge Bargeld sichergestellt worden, teilte die Polizei mit. Zum Ziel der Aktion hieß es, Ratko Mladic solle von Nachschub abgeschnitten werden.

Der einstige General lebte lange Zeit unbehelligt in Serbien. Das staatliche serbische Fernsehen zeigte im vergangenen Sommer private Videoaufnahmen, die jüngsten von ihnen aus dem Jahre 2008, als die gegenwärtige pro-europäische Regierung Serbiens an die Macht kam. Sie hat die Suche nach Ratko Mladic verstärkt. Er gilt neben Radovan Karadzic als Hauptverantwortlicher für die schlimmsten Kriegsverbrechen während des Bosnien-Krieges in den neunziger Jahren. Karadzic befindet sich bereits im Gewahrsam des UN-Tribunals. Der Prozess gegen ihn wurde im vergangenen Oktober eröffnet.