Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Gaddafi ruft zu Djihad gegen die Schweiz auf


Libyen

Gaddafi ruft zu Djihad gegen die Schweiz auf

Der libysche Staatschef Muammar al-Gaddafi hat zum Heiligen Krieg gegen die Schweiz aufgerufen. Hintergrund ist das Verbot des Neubaus von Minaretten in der Alpenrepublik. In einer Rede in Bengasi verurteilte Gaddafi die Volksabstimmung in der Schweiz, bei der sich eine Mehrheit gegen Moscheen ausgesprochen hatte. Gaddafi sagte, die Eidgenossenschaft sei ein ungläubiger Staat, in dem Moscheen zerstört würden. Und: Der Kampf gegen die Schweiz müsse mit allen Mitteln geführt werden.

Die Schweizer hatten sich im November 2009 mehrheitlich dafür ausgesprochen, den Neubau von Minaretten zu verbieten. Politische Beobachtern zufolge dient dem libyschen Staatschef das Minarettverbot jedoch lediglich als Vorwand, gegen die Schweiz polemisieren zu können. Der wahre Hintergrund der Attacke sei eher privater Natur: Die diplomatischen Beziehungen zwischen Libyen und der Schweiz waren bereits 2008 nach der Festnahme eines Sohns von Gaddafi in Genf abgebrochen worden. Der junge Gaddafi war beschuldigt worden, Hausangestellte misshandelt zu haben.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Neue Anschlagsserie in Kabul