Eilmeldung

Eilmeldung

Clinton fordert Argentinien und Großbritannien zu Gesprächen über Falklands auf

Sie lesen gerade:

Clinton fordert Argentinien und Großbritannien zu Gesprächen über Falklands auf

Schriftgrösse Aa Aa

US-Außenministerin Hillary Clinton hat Argentinien und Großbritannien zu Gesprächen im neu entbrannten Streit um die Falkland-Inseln aufgefordert. Nach einem Treffen mit Argentiniens Präsidentin Christina Fernandez in Buenos Aires sicherte Clinton beiden Ländern die Unterstützung der USA bei der Suche nach einer friedlichen Lösung zu. “Zunächst einmal möchten wir beide Seiten ermutigen, sich zusammenzusetzen”, so Clinton. “Wir können niemanden dazu zwingen, aber wir halten das für den richtigen Weg, also sagen wir es öffentlich. Ich habe es bereits gesagt, und werde es auch weiterhin tun, dass diese Art von Gesprächen der richtige Lösungsweg ist.” In den vergangenen Wochen hatte sich der Ton im Streit um die Falkland-Inseln wieder verschärft. 1982 war es zum Krieg zwischen Argentinien und Großbritannien gekommen, nachdem argentinische Soldaten die Inseln besetzt hatten. Das britische Unternehmen Desire Petroleum hatte in der vergangenen Woche auf einer Ölplattform mit Probebohrungen begonnen. Für Argentinien ist das eine Verletzung seiner territorialen Rechte. Das britische Verteidigungsministerium bestätigte, dass sich am 28. Januar Kriegsschiffe beider Nationen gegenüberstanden.