Eilmeldung

Eilmeldung

Anschläge auf Wahllokale im Irak

Sie lesen gerade:

Anschläge auf Wahllokale im Irak

Schriftgrösse Aa Aa

Extremisten haben mehrere Anschläge auf
Wahllokale in Bagdad verübt – während Angehörige der Sicherheitskräfte zur Abstimmung gingen.
Im Stadtteil Al-Hurrija starben fünf Menschen, als eine Granate neben einer Schule einschlug, die als Wahllokal genutzt wird. Mehr zwanzig Menschen wurden verletzt.
“Die Explosion war ganz nah an dem Wahllokal”, sagte ein Mann – und fragte, wer wohl dahinter stecke: Familien seien verletzt worden, und Läden beschädigt!
Bei einem weiteren Anschlag sprengte sich ein Selbstmordattentäter in die Luft – in der Nähe eines Wahllokals im Stadtteil Bab al-Moasam. Er riss sieben Menschen mit in den Tod. Mindestens fünfzehn Menschen wurden hier verletzt.
Dieser Donnerstag ist Sonderwahltag für Militäreinrichtungen sowie auch für Gefängnisse und Krankenhäuser. Mehr als 800 000 Polizisten und Soldaten waren zur Wahl aufgerufen. Auch Gefängnisinsassen und Krankenhauspatienten
konnten ihre Stimme abgeben. Die übrigen 18 Millionen Wahlberechtigten wählen am kommenden Sonntag.
“Iraker haben auf diesen Tag gewartet”, sagte ein Krankenhausmitarbeiter: Es sei eine große Freude, denjenigen wählen zu können, der einen vertrete; die Iraker wollten ihren Retter selber wählen.
Im Vorfeld der Parlamentswahl hat die Zahl der Anschläge im Irak wieder zugenommen. Erst gestern hatten Terroristen in Bakuba ein Blutbad angerichtet. Dabei starben 35 Menschen, 58 wurden verletzt.