Eilmeldung

Eilmeldung

Ibrahim al-Jaafari sieht neue Koalitionen

Sie lesen gerade:

Ibrahim al-Jaafari sieht neue Koalitionen

Schriftgrösse Aa Aa

Auch bei diesen Wahlen im Irak dürften die schiitischen Parteien wieder die meisten Stimmen erhalten. Im Unterschied zu 2005 treten sie aber nicht wieder gemeinsam an. An der Spitze des einen Blocks steht Ministerpräsident Nuri a-Maliki; an der Spitze des anderen der frühere Ministerpräsident Ibrahim al-Jaafari. euronews fragte al-Jaafari nach den Veränderungen, die sich in den vergangenen Tagen bei den verschiedenen Fraktionen abzeichneten. Welche Auswirkungen das auf das Wahlergebnis am Montag haben werde.
“Die irakische Verfassung gibt der stärksten Fraktion das Recht, den Ministerpräsidenten zu bestimmen. Bei diesen Wahlen wird er aber die Unterstützung mehrerer Fraktion benötigen, um die nötige Mehrheit zu erhalten”, so al-Jaafari. Egal, welcher Block gewinnt, er wird eine Koalition im nächsten Parlament eingehen müssen. Wir werden nach dieser Wahl neue Koalitionen im Parlament haben, damit eine Fraktion ihren Ministerpräsidenten durchsetzen kann.”