Eilmeldung

Eilmeldung

Irak: Sicherheitskräfte gehen wählen

Sie lesen gerade:

Irak: Sicherheitskräfte gehen wählen

Schriftgrösse Aa Aa

19 Millionen Iraker werden sich bei den Parlamentswahlen am Sonntag zwischen 325 Kandidaten entscheiden können. Regierungschef Nuri al-Maliki wird mit seiner “Allianz Gesetzesstaat” vermutlich Koalitionen mit mehreren kleinen Parteien eingehen müssen, um erneut die Regierung bilden zu können. Anders als bei den Wahlen 2005 boykottieren diesmal die Sunniten den Urnengang nicht.
Vier Tage vor den Wahlen geben etwa 600.000 Angehörige der Sicherheitskräfte ihre Stimme ab. Am Sonntag sollen sie die Sicherheit der Wahlen gewährleisten.

“Heute ist ein großer Tag, um eine irakische Regierung zu wählen, die sich für das Volk einsetzt, denn die jetzige Regierung ist nicht repräsentativ”, meint ein Polizist. Die Aufrechterhaltung der Sicherheit gilt als eine der wichtigsten Herausforderungen dieser Wahl. Anders als 2005 ist es in den vergangenen Monaten relativ ruhig geblieben. Schon Tage vor den Wahlen sind die Sicherheitsmaßnahmen in der Hauptstadt Bagdad verstärkt worden. Die Selbstmordanschläge vom Mittwoch in Bakuba, die 33 Menschen das Leben kosteten, haben jedoch Spekulationen ausgelöst, ob die US-Truppen wie geplant Ende August um 44.000 reduziert werden können.