Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Wal-Streit zwischen Australien und Japan


Australien

Wal-Streit zwischen Australien und Japan

Der Kleinkrieg zwischen australischen Tierschützern und japanischen Walfängern geht weiter. Zwei Schiffe der australischen Organisation “Sea Shepherd” wurden von der Polizei durchsucht. Die Beamten beschlagnahmten dabei Logbücher, Filmaufnahmen und Dateien. In dem Streit zwischen Walfängern und Tierschützern hatte die Regierung in Tokio die australischen Behörden um Amtshilfe gebeten. Die australischn Grünen sind empört: “Die Regierung des Premierministers Kevin Rudd, der Umweltminister und die Polizeibehörde, die alle ohne Rückgrat sind, haben die Bundespolizei mit der Durchsuchung beauftragt, um entsprechenden Forderungen nachzukommen”, so der Chef der australischen Grünen, Bob Brown. “Natürlich hätte die Polizei diesen Job lieber nicht getan. Wäre es nicht logisch, dass die australische Polizei sich mit den wirklichen Kriminellen, mit den Killern der Wale befasst?” Vor Wochen wies Japan die Forderung Australiens nach einem Ende des Walfangs im Südpolarmeer zurück. Die japanische Flotte tötet jedes Jahr hunderte Wale zu wissenschaftlichen Zwecken, wie es heißt. Australische Türschützer versuchen, den Walfang zu verhindern. Anfang Januar hatte ein Walfänger ein Schnellboot der Organisation “Sea Shepherd” schwer beschädigt.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Hilfe für Erdbebenopfer in Chile