Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Schweizer Referendum: Nein zu Tierschutz-Anwälten


Schweiz

Schweizer Referendum: Nein zu Tierschutz-Anwälten

Die Bürger der Schweiz haben in einem Referendum mit großer Mehrheit gegen eine geplante Kürzung der Rentenbezüge votiert.
 
Die Gegner der Kürzung zeigten sich angesichts des eindeutigen Ausgangs des Referendums zufrieden. 

Nach Auszählung der Stimmen waren fast 73 Prozent der Wahlberechtigten gegen die Senkung der Renten.
 
“Jeder angesparte Franken gehört den Versicherungsnehmern. Das war heute unser Sieg und ich hoffe das Parlament hat die Botschaft gehört.”
 
Abgelehnt wurde in selbigem Referendum hingegen die Einrichtung spezieller Anwälte für missbrauchte Tiere. Eine entsprechende Volksinitiative wurde ebenfalls mit einer Mehrheit von über 70 Prozent der Wähler abgelehnt.
 
“Wir haben bereits ein gutes Tierschutzgesetz, das in den letzten Jahren auch mehrfach nachgebessert worden ist. Es scheint, dass die Schweizer Bürger offensichtlich der Meinung sind, das es momentan wichtigere Themen gibt.”
 
Angenommen wurde in der Volksabstimmung lediglich eine Neuregelung über medizinische Grundlagenforschung am Menschen. Sie betrifft hauptsächlich die Bereiche Gentechnik, Transplantationsmedizin und Stammzellenforschung. 

Nächster Artikel

welt

Tote in Nigeria