Eilmeldung

Eilmeldung

US-Polizei stoppt Toyota-Fahrer

Sie lesen gerade:

US-Polizei stoppt Toyota-Fahrer

Schriftgrösse Aa Aa

Ein amerikanischer Toyota-Besitzer konnte sein Fahrzeug nur noch mit Hilfe der Polizei stoppen. Weil das Fahrzeug ungewollt beschleunigte und nicht mehr unter Kontrolle zu bringen war, wurde die Polizei darauf aufmerksam und riet dem Fahrer, den Motor abzuschalten und die Handbremse zu ziehen. Der Toyota fuhr schließlich auf das Polizeifahrzeug auf. “Der Fahrer trat auf die Bremse, doch das Fahrzeug wurde kaum langsamer”, so einer der Polizisten. “Im Gegenteil: Es erreichte mehr als 140 Kilometer pro Stunde.” “Es gelang mir schließlich, den Motor abzuschalten”, sagt der Fahrer. “Dann fuhr ich auf das Polizeiauto auf.” Das Hybridfahrzeug war zwar Wochen vorher in der Werkstatt gewesen, der Rückrufaktion hatte der Fahrer allerdings nocht nicht Folge geleistet. Toyota muss weltweit mehr als acht Millionen Fahrzeuge wegen klemmender Gaspedale zurückrufen. Drei von vier der betroffenen Autos sind in den USA zugelassen. In den USA werden mindestens 52 Verkehrstote mit der Pannenserie bei dem japanischen Hersteller in Verbindung gebracht.