Eilmeldung

Eilmeldung

Obama verspricht Haiti weiterhin Hilfe

Sie lesen gerade:

Obama verspricht Haiti weiterhin Hilfe

Schriftgrösse Aa Aa

Die USA wollen Haiti weiterhin beim Wiederaufbau helfen. Dies versicherte US-Präsident Barack Obama dem haitianischen Staatschef Rene Preval bei einem Treffen in Washington. Preval würdigte die die Unterstützung der USA und der internationalen Gemeinschaft und bat zugleich um weitere Hilfen.

Ende März soll eine Geberkonferenz in New York stattfinden. Obama sagte, die Lage in Haiti sei düster. Man solle sich nicht der Illusion hingeben, die Krise sei vorbei. “Viele Haitianer sind weiterhin in Not, die Lage mancher Menschen ist verzweifelt”, fügte er hinzu. “Sie brauchen ein Obdach, Lebensmittel und Medikamente. Die Not der Menschen wächst, je näher der Frühling mit seinen Niederschlägen rückt.”

Obama versprach Preval, dass Haiti in den USA einen beständigen und zuverlässigen Partner haben werde. “Wir haben nichts zu essen und kein sicheres Dach über dem Kopf”, so ein Mann in der Hauptstadt Port au Prince. “Wir haben nichts, die Regierung Haitis lässt uns allein.” Mindestens 220 000 Haitianer kamen bei der Katastrophe am 12. Januar ums Leben. Ganze Städte und Dörfer wurden dem Erdboden gleichgemacht. Mehr als eine Million Menschen sind ohne Obdach.