Eilmeldung

Eilmeldung

Genetiker suchen heutige Verwandte Caravaggios

Sie lesen gerade:

Genetiker suchen heutige Verwandte Caravaggios

Schriftgrösse Aa Aa

In der norditalienischen Stadt Caravaggio, dem Geburtsort des Kunstmalers Michelangelo Merisi, besser bekannt als Caravaggio, haben Genetiker mögliche heutige Verwandte des Meisters untersucht, um dann – so hoffen sie – dessen Leichnam identifizieren zu können. Der Künstler starb vor vierhundert Jahren unter ungeklärten Umständen – und kinderlos, soweit bekannt.
“Deshalb haben wir heute Speichelproben genommen von einigen Personen mit dem Familiennamen des Malers”, sagt Giorgio Gruppioni, Professor für medizinische Anthropologie in Ravenna. Als Verwandte kämen auch Personen mit leicht abweichenden Familiennamen in Frage.

Sechs Personen warten nun auf das Ergebnis, darunter Francesco Merisio: “Das würde mir schon gefallen, Nachfahre des großen Meisters zu sein, aber mein Leben würde sich wahrscheinlich nicht ändern. Berühmt würde ich dadurch wohl nicht.”

Der berühmte Maler hatte ein eher wildes Leben. Die Genetiker wollen nun feststellen, ob DNA aus den Speichelproben übereinstimmt mit Erbmaterial aus menschlichen Überresten in einer Krypta in der Toskana. Sollten sich die Gebeine auf diese Weise als die des Meisters erweisen, wollen die Wissenschaftler die Todesumstände Caravaggios aufklären.