Eilmeldung

Eilmeldung

Madrid: Gedenken an Anschlagsopfer

Sie lesen gerade:

Madrid: Gedenken an Anschlagsopfer

Schriftgrösse Aa Aa

Schon am frühen Morgen erinnern die Hinterbliebenen an die Opfer: Sechs Jahre ist es nun
her, dass Spaniens Hauptstadt Madrid Ziel mehrerer Bombenanschläge wurde. Fast zweihundert Menschen kamen bei diesen Anschlägen ums Leben.

Zehn Sprengsätze explodierten damals in Nahverkehrszügen, vollbesetzt mit Pendlern auf dem Weg in die Hauptstadt. Die meisten Explosionen ereigneten sich in oder vor dem wichtigen Madrider Bahnhof Atocha, Züge in zwei anderen Bahnhöfen waren ebenfalls betroffen.

Auch das spanische Parlament will heute an die Anschläge von 2004 erinnern, mit einer Erklärung und einer Schweigeminute. EU-weit ist der 11. März inzwischen der Gedenktag für die Opfer des
Terrorismus.