Eilmeldung

Eilmeldung

Russland und USA kurz vor neuem Start-Vertrag

Sie lesen gerade:

Russland und USA kurz vor neuem Start-Vertrag

Schriftgrösse Aa Aa

Mit dem neuen Abrüstungsvertrag zwischen Russland und den USA kann man offenbar bald rechnen. Es geht bei den laufenden Verhandlungen um den Abbau strategischer Kernwaffen, also Sprengköpfe und Langstreckenraketen. Der bisher gültige Start-Vertrag lief vor kurzem aus.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow sagte jetzt, man sei bei den Gesprächen am Ende der Zielgeraden. Man erwarte, dass die Unterhändler sehr bald Vollzug meldeten. Dann werde man absprechen, was man den beiden Staatspräsidenten vorschlage, was zum Beispiel Datum und Ort für eine Unterzeichnung dieses wichtigen Papiers angehe.

Lawrow hatte sich in Moskau mit Hillary Clinton getroffen, seiner amerikanischen Kollegin. Auch sie sagte nach dem Gespräch, sie rechne bald mit dem neuen Abkommen.

Darüberhinaus äußerte sie sich zum Stand der Beziehungen zwischen beiden Ländern: Es gebe Meinungsverschiedenheiten, und die spreche man offen und ehrlich an, sagte Clinton. Sie stünden aber in einem Gesamtzusammenhang, bei dem es darum gehe, solchen Meinungsverschiedenheiten weniger Raum zu geben.

Die USA hatten vor einem Jahr gegenüber Russland einen Neustart in den damals abgekühlten Beziehungen angekündigt, nach dem Amtsantritt von Barack Obama in Washington. Amerika braucht in vielen Dingen die Zusammenarbeit mit Russland, das im UNO-Sicherheitsrat ebenfalls ein Vetorecht hat.