Eilmeldung

Eilmeldung

Todesopfer bei Raketenangriff in Israel

Sie lesen gerade:

Todesopfer bei Raketenangriff in Israel

Schriftgrösse Aa Aa

Erstmals seit dem Gaza-Krieg vor 14 Monaten ist in Israel ein Mensch bei einem Raketenangriff militanter Palästinenser getötet worden. Eine aus
dem Gazastreifen abgefeuerte Kassam-Rakete schlug in dem israelischen Grenzort Nativ Haasara ein. Eine militante Splittergruppe namens Ansar al-Sunna bekannte sich zu dem Angriff. Nach Angaben von Sanitätern handelte es sich bei dem Opfer
um einen Arbeiter aus Thailand. Die israelische Regierung kündigte eine harte Reaktion auf den
Angriff an. Unterdessen rief die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton während ihres Besuchs im Gazastreifen zur Aufhebung der israelischen Blockade auf. “Ich verurteile jede Art von Gewalt”, so Ashton. “Wir müssen eine friedliche Lösung für die Probleme finden. Das ist es, was ich bei allen Treffen mit allen Politikern in der Region gesagt habe. Wir müssen voran kommen.” Im Westjordanland kam es zu Ausschreitungen zwischen palästinensischen Jugendlichen und israelischen Soldaten. Verletzte gabe es nicht. Die Gewalt war wieder ausgebrochen, nachdem Israel in der vergangenen Woche den Bau von 1600 weiteren Wohneinheiten im arabischen Ostjerusalem angekündigt hatte. US-Präsident Barack Obama versuchte, die dadurch entstandenen Spannungen mit dem engen Verbündeten Israel abzumildern.